Beitragsdatum ausblenden?

Suchmaschinen finden aktuelle Beiträge toll, doch lassen Sie sich nicht zu Manipulationen mit dem Beitragsdatum hinreißen, Google belohnt Ehrlichkeit.

Wie Google das Datum nutzt?

Das Internet ist voll von kuriosem Wissen zum Thema Beitragsdatum, ob es angezeigt werden soll oder nicht und welche Auswirkung es im Ranking und SEO für Ihre WordPress Seite hat. Viele Tipps und Anregungen zu diesem Thema sind spekulativ, denn niemand weiß genau wie Google und co Datumsangaben verarbeiten (ausgenommen die Programmierer der Suchmaschinen selbst).

Suchmaschinen sind sehr intelligent geworden und es hat sich gezeigt, das diese ein natürliches Verhalten des Beitragsdatums mit positivem Ranking belohnen. Suchmaschinen haben mittlerweile ein fast menschliches Verständnis über das Beitragsdatum erlangt. Überarbeiten Sie alte Beiträge mit neuen Informationen und aktualisieren das Datum entsprechend - das ist aktuell der beste Weg zu guten Rankings. Hingegen werden Datums-Manipulation mit Mißachtung Ihrer Seite bestraft und Ihr Ranking kann schmerzhafte Verluste erleiden. Dynamische Blogs profitieren von der Nutzung des Beitragsdatums genau so, wie statische WordPress Seiten ohne Datum - die Suchmaschinen machen keinen Unterschied, da deren Intelligenz und der gefundene Content über die Aktualität entscheiden.

Beitragsdatum in WordPress

Suchmaschinen finden aktuelle Beiträge natürlich deutlich wertvoller als ältere Beiträge. In Folge dessen landen aktuellere Beiträge in den Rankings weiter oben vor älteren Beiträgen. Für Blogs ist es durchaus sehr wertvoll ein Beitragsdatum anzeigen zu lassen und dieses auch gewissenhaft zu pflegen. Vermeiden Sie es aber unbedingt, Beiträge plötzlich mit einem älteren Datum zu versehen nur damit dieser auf Ihrer Webseite eine andere Sortierung erhält. Solche Änderungen sind unlogisch und werden auch von den Suchmaschinen ebenso bewertet - das Ranking des Beitrags leidet und eventuell sogar Ihrer gesamten Webseite.

Beiträge ohne Datum

Natürlich gibt es durchaus Inhalte die keines Datums bedürfen und immer aktuell sind, beispielsweise naturwissenschaftliche Themen, in solchen Fällen ist es besser kein Datum in Beiträgen anzeigen zu lassen. Google bemerkt dies natürlich und kann die Aktualität allerdings auch anhand anderer Prüfregeln feststellen. Heutige Suchmaschinen sind durchaus in der Lage den Inhalt zu verstehen und dahingehend auf Aktualität zu prüfen.

Datum in der Zukunft

Sichtbare Beiträge mit einem Datum weit in der Zukunft mögen Suchmaschinen gar nicht und bestrafen Sie mit deutlichem Rankingverlust oder im schlimmsten Fall mit Ignoranz der gesamten Webseite. Allerdings ist WordPress schlau genug, geplante Beiträge in der Zukunft vor der Suchmaschine und in der sitemap.xml zu verbergen und erst ab dem geplanten Zeitpunkt öffentlich zu machen. Von diesem Problem wären Sie betroffen, wenn Sie ein eigenes Theme für WordPress programmieren und sich über die Vorgaben des WordPress-Frameworks eigenmächtig hinwegsetzen. Als regulärer Nutzer haben Sie jedoch nichts zu fürchten.

Die "sitemap.xml"

Die sitemap.xml ist das wichtigste zentrale Verzeichnis aller Ihrer WordPress Beiträge. Dortige Datumsangaben müssen peinlich genau stimmen, denn Google vergleicht die Inhalte mit denen aus vorherigen Scans Ihrer Webseite. Ungewöhnliche Manipulationen oder unlogische Veränderungen des Beitragsdatums fallen dem Crawler sofort auf und er ahndet diese im schlimmsten Fall mit kompletter Nichtachtung Ihrer Sitemap in den Rankings. Ihre WordPress Seite ladet dann sehr weit hinten in den Suchtreffern.

Wollen Sie sich Ihre sitemap.xml ansehen, geben Sie : www.IhreDomain.de/sitemap.xml ein. Als regulärer WordPress User werden Sie von Suchmaschinen wie Google oder Bing immer über Ihre sitemap.xml angesprochen und gescannt. Achten Sie darauf, das die Daten stimmen und sich mit Datumsangaben in den Beiträgen decken. Gehen Sie auf natürliche Weise mit dem Datum um, jede Beitragsänderung sollte auch die Änderung des Datums mit sich bringen - dieses Verhalten wird mit positivem Ranking belohnt.

WordPress für Dummies

WordPress für Dummies - Gestalten Sie mit WordPress Ihre Website - auch wenn Sie keinerlei Vorkenntnisse haben! Profitieren Sie von Tausenden meist kostenlosen Design-Vorlagen, den WordPress-Themes. WordPress begann als einfache Weblog-Software und ist inzwischen das beliebteste System zur Gestaltung von Webseiten überhaupt. Dieser Entwicklung trägt dieses Buch Rechnung: Hier finden Sie Rat und Hilfe - als Blogger, als Webdesigner, als Anfänger und als Umsteiger. Schritt für Schritt erfahren Sie, wie Sie Ihre Website oder Ihren Blog aufbauen, Bilder und Videos einbinden und vieles mehr. (*

lesen...

© CMSWorkbench.de

admin url backend sicherheit

about me

About me

Mein Name ist Oliver Lohse. Ich bin diplomierter Wirtschafts-Informatiker und Organisations-Programmierer in verschiedenen Programmier-Sprachen und Markup-Dialekten, z.B. Java, JEE, COBOL, PHP, Python, MySQL, HTML, CSS, ANSI C, Lisp, Rexx, JavaScript, Scheme, ActionScript 2.0, Maschinensprache, Assembler und JCL. Seit mehr als 24 Jahren arbeite ich als Entwickler in einem großen Softwareunternehmen für Versicherungen in Hannover Niedersachsen und seit etwa 37 Jahren im EDV-Sektor mit wechselnden Aufgaben.