Werden Sie Template-Entwickler so starten Sie - Templating Tipps

Werden Sie zum Template-Entwickler und beginnen mit leichten Arbeiten, portieren Sie Ihre Templates später in die großen CMS wie WordPress, Bludit oder Joomla

CSS von Animation bis Responsiv

CSS von Animation bis Responsiv - Das Buch für den Webentwickler in der neuen Auflage. Hier findet sich das vollständige Wissen zu CSS und Co. in einem Band. Einsteiger erhalten eine fundierte Einführung, professionelle Webentwickler einen Überblick über alle CSS-Technologien und Praxislösungen für CSS-Layouts sowie Tipps, um aus dem täglichen Webeinerlei herauszukommen. Zahlreiche aktuelle Themen wie HTML5 und CSS3, CSS-Transitions, objektorientiertes CSS, JavaScript-Fallbacks, Responsive Webdesign mit CSS sowie viele Praxisbeipiele machen das Buch zu einem unentbehrlichen Werk für die tägliche Arbeit. (*

kaufen...

Starten Sie in die Welt des Templatings

Ich habe Ihnen 7 wichtige Faktoren aufgeschrieben, die mich als Entwickler immer wieder begleitet haben. Es sind Themen die Sie durchaus im Blick haben sollten, wenn Sie erfolgreiche Themes und Templates erstellen möchten oder sogar damit Geld verdienen möchten.

1.) einfache Engines

Haben Sie ernsthaft vor eigene Templates zu erstellen, kann ich Ihnen empfehlen sich mindestens mit den beiden bekanntesten Engines zu befassen - Smarty und Twig-Symfony . Diese beiden sehr populären Template-Engines werden Sie in sehr vielen CMS wiederfinden. Das CMS Automad nutzt beispielsweise Twig, auch Pico CMS nutzt Twig.

Sie können bereits mit Smarty und Twig sehr leistungsfähige Webseiten erstellen die auf dem so genannten Flatfile-System basieren und kein gesondertes CMS-Framework benötigen. Solche Webseiten gelten als die sichersten Webseiten überhaubt! Mit Smarty und Twig belegen Sie eine nicht uninteressante Nische in diesem Sektor. Sie erzeugen damit unhackbare Webseiten für Ihre Kunden die sogar Templatefähig sind.

2.) CSS

Natürlich nützt Ihnen das technisch ausgereifteste Template nichts, wenn Sie es nicht sinnvoll am Endgerät präsentieren können. Die Anforderungen diesbezüglich sind stark gestiegen, denn in der heutigen Zeit müssen Webinhalte auf allen möglichen Endgeräten, wie Smartphone, Tablet, TV oder Computer, gleichermaßen gut und ergonomisch darstellbar sein - dies nennt sich responsiv.

Sie brauchen also ein CSS-Framework das Ihnen diese Arbeit abnimmt und die Darstellung auf den Endgeräten für Sie rendert. Die beiden bekanntesten sind Bootstrap und UIkit .

3.) Templates für ein CMS

Sofern Sie leicht mit dem Templating beginnen möchten, kann ich die CMS Pico, Bludit empfehlen. Hingegen ist die Entwicklung eigener Templates für WordPress und Joomla eine echte Herausforderung und in Joomla wirklich sehr komplex, da hier ein gewisser Teil des Templatings durch JavaScript erledigt wird. Für Joomla-Templates sollten Sie also in HTML, CSS, PHP und JavaScript fit sein! Allerdings folgen Sie in diesem Segment einem großen Trend, die Nachfrage ist groß allerdings ist das Angebot an hübschen und hochwertigen Templates für diese CMS nahezu unüberschaubar geworden.

4.) Symbole und Icons

Möchten Sie für Ihre Templates elegante Symbole und Icons implementieren, dann schauen Sie sich bitte die kostenlose Sammlung von Fontawesome an, dort finden Sie garantiert immer ein passendes Symbol für die jeweilige Aufgabenstellung. Das freie Icon-Paket lässt sich einfach herunterladen und kann wie üblicher HTML-Text eingebunden werden - das ist genial! Sofern Sie diese SVG-Icons doch mal bearbeiten müssen, empfehle ich das kostenlose Inkscape .

5.) Analysieren Sie

Schauen Se sich auf jeden Fall die Arbeiten anderer Entwickler genau an und versuchen deren Strukturen zu erkennen. Programmierer sind faul und versuchen Templates modular zu bauen, also mit Komponenten die oft wiederverwendet werden können statt sie immer neu zu erstellen. In diesem Zusammenhang besuchen Sie bitte auch Github des Templateentwicklers, da dort mehr technische Details zur Entwicklung und etwaiger Fehler zu finden sind.

6.) SEO!

Das wichtige Thema ganz zum Schluss :) SEO! Sie sollten sich unbedingt mit dem SEO Ihrer Templates auseinander setzen, denn nicht jedes hübsche Template ist auch SEO-Konform oder erzeugt ausreichenden Impact bei Suchmaschinen. Setzen Sie Headings richtig und generieren eine lückenlose Struktur der Webseite - dann haben Sie schon eine gute Basis. Bei der Analyse Ihrer eigenen Arbeiten können die Plattformen SEORCH.de oder Seobility.de gute Dienste leisten.

7.) Brutalist vs Usability

Auch wenn aktuell die so genannten Brutalisten-Webseiten der heiße Scheiß sind, lassen Sie sich nicht beirren. Gute Ergonomie und Übersicht der Webseite, ist nach wie vor eines der wichtigsten Kriterien für entspanntes stöbern in Ihrem Seiten-Content! Dies wird Google nicht verborgen bleiben!


Tags: Template • Theme • Smarty • Twig
Datum: 04.12.2021
Autor: Oliver Lohse

Weitere passende Artikel

_____

So können Sie das freie Feld TEMPLATE in den Beitragseinstellungen verwenden. Fragen Sie es mit dem folgenden Coding des Beitrags ab und steuern das Templating
So steuern Sie die Templatevorgabe in Beiträgen mit dem CMS Bludit. Sie können den Tamplatenamen bei der Erstellung von Beiträgen im Backend angeben.
Brandings der Entwickler sind natürlich eine gute Sache, jedoch dürfen sie auch abgestellt werden. Wie das für das Bludit Theme DEVTHEME geht, lesen Sie hier
Im Bludit Theme DEVTHEME wird das Label "latest Post" angezeigt. Manchmal kann das störend sein. Entfernen Sie das Label doch einfach in der home.php
Mit diesem Coding können Sie verschiedene Templates starten, jenachdem ob der Leser eine Seite, Kategorie, home oder Tag wählt. Bludit kennt vier Seiten-Typen
Wenn Sie Bludit-Themes und Templates entwickeln dann können Sie dem Leser die Möglichket geben das Theme live umzuschalten für den ersten Eindruck.
Das Bludit Theme TYPERITE ist vielversprechend, da es ein Optimum an Customizing ermöglicht. Entfernen Sie das Branding aus dem Footer - das ist erlaubt.

Download -

Download • kostenlos • Plugin • Template
Kostenlose Plugins und Templates für Bludit, Pico CMS, WonderCMS, GetSimple, WordPress und co, zum kostenlosen Download
Teil 1 - Der Einstieg in das Templating mit dem freien CMS GetSimple - der Name ist Programm, denn dieses CMS ist klar und leicht beherrschbar strukturiert.

Templating III ein einfaches Layout anlegen - GetSimple CMS

Template • Theme • Layout • Design • Style
Teil 3 - Ein GetSimple Template erstellen. In Verbindung mit dem freien und beliebten CSS-Framework Bootstrap eine leichte Sache auf dem Weg zum eigenen Blog.

Democode und Beispieltemplate - Handlebars.js Template Engine

Template • Theme • Engine • JS • JavaScript • offline
Dieser Beitrag zeigt ein einfaches Demo Template für die JavaScript basierte Template Engine Handlebars. Dieses Template ist sogar offline funktionsfähig.
Erarbeiten Sie als Prototypen ein reines HTML-Template das Ihnen zusagt. HTML-Templates sind schneller entwickelt und müssen weniger Restriktionen einhalten.

Standardisiertes PHP Formular Designpattern entwickeln - PHP

Formular • Design • Pattern • Vorlage • Template
Die Formularverarbeitung durch PHP ist der beliebteste Standard im Web. Nutzen Sie ein intelligentes Design, können Sie sich viel Arbeit und Stress ersparen.

Teil 7 eigene Templateabfragen - Smarty Template Engine

Workshop1 • Template • Engine • Parser
Möchten Sie in Smarty Templates Bedingungen abfragen, dann können Sie den IF Befehl des Smarty Parsers nutzen, um die Ausgabe des Templates zu steuern.

Die richtige Wahl der Templatesprache - Templating Tipps

Template • Entwicklung • PHP • HTML • Code
In welcher Schreibweise sollten Sie CMS Templates erstellen? Gemischt HTML und PHP oder doch lieber waschechtes PHP? Dieser Beitrag erleichtert den Einstieg.
WordPress Easy - Redaktion

About me

Mein Name ist Oliver Lohse. Ich bin diplomierter Wirtschafts-Informatiker und Organisations-Programmierer in verschiedenen Programmier-Sprachen und Markup-Dialekten, z.B. Java, JEE, COBOL, PHP, Python, MySQL, HTML, CSS, ANSI C, Lisp, Rexx, JavaScript, Scheme, ActionScript 2.0, Maschinensprache, Assembler und JCL. Seit mehr als 24 Jahren arbeite ich als Entwickler in einem großen Softwareunternehmen für Versicherungen in Hannover Niedersachsen und seit etwa 37 Jahren im EDV-Sektor mit wechselnden Aufgaben.