Teil 3 ein einfaches Template anlegen - Smarty Template Engine

Legen Sie ein erstes sehr einfaches TPL Template für die Template-Engine Smarty an und lassen den Inhalt eines Artikels und Beitrags laden und rendern.

WordPress 5 Das Praxisbuch

WordPress 5 Das Praxisbuch - WordPress ist weltweit das beliebteste CMS-Tool. Dieses Buch führt Sie in die Welt der Blogs ein, ohne Programmierkenntnisse vorauszusetzen. Verschiedene Arten von Blogs, passende Themes sowie hilfreiche Plugins werden vorgestellt, das Erstellen von Beiträgen und der Umgang mit Bildern beschrieben. Sie erfahren wichtige Details zu Kommentaren, Newslettern, Abonnenten sowie zum Administrationsbereich. Wertvolle Tipps zur Suchmaschinenoptimierung runden das Werk ab. Der Titel ist für Anfänger und Fortgeschrittene zum Lernen und Nachschlagen geeignet. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis. (*

kaufen...

Teil 3 - des Template-Workshops in dem Sie ein erstes Template anlegen und Daten anzeigen lassen können - die erste Webseite zeigt sich.

Nachdem Sie die Template Engine Smarty heruntergeladen und installiert haben, wird es Zeit ein erstes Template zu erstellen. Legen Sie als erstes eine neue leere Datei mit dem Namen index.php in der root an, diese wird zukünftig als Einsprung für Ihre Damain dienen bzw. wird ausgeführt, um die Template Engine zu starten.

+-- radelle.de
   |
   +-- libs
   |
   +-- templates
   |      |
   |      artikel.tpl
   |
   +-- templates_c
   |
   index.php

Im Ordner templates legen Sie bitte eine Datei vorlage.tpl an. Diese Datei wird das HTML-Template aufnehmen das Smarty zur Laufzeit läd und befüllt.

index.php

Öffnen Sie die Datei index.php mit einem Editor Ihrer wahl und legen Sie die folgenden Programmzeilen an oder kopieren sie heraus:

01  <?php
02    require_once('libs/Smarty.class.php');
03    $smarty = new Smarty();
04
05    $smarty->assign('titel_tmpl',   'Titel der Webseite');
06    $smarty->assign('inhalt_tmpl',  'Der Beitragstext der Seite muss hier hin');
07    $smarty->assign('autor_tmpl',   'Oliver Lohse');
08    $smarty->assign('footer_tmpl',  'Impressum - Datenschutz - Copyright');
09  
10    $smarty->display('artikel.tpl');
11  ?>

Zeile 02 läd die Smarty Engine in das Index-Script und ist pflicht, ohne läuft es nicht. In Zeile 03 erzeugen Sie eine Instance bzw. ein neues Smarty-Objekt das Sie fortan nutzen können um Ihre Templateoperation darauf ausführen zu können.

Zeile 05 erzeugen Sie einen Platzhalter mit dem Namen titel_tmpl, dem Sie den Inhalt Titel der Webseite zuweisen (dazu später mehr). Die darauffolgenden Zeilen machen genau das gleiche, lediglich mit anderen Variablen und anderen Inhalten.

Das Laden des Templates artikel.tpl erfolgt am Ende des Scripts in Zeile 10. Da Smarty das Verzeichnis templates als Default kennt, ist es nicht nötig ihm dies vorher zu deklarieren, Smarty sucht automatisch in diesem Verzeichnis nach dem angegebenen Template.

Am Beginn und am Ende des Scriptes befinden sich die öffnenden und schließenden PHP-Statements <?php ... ?> die dem Browser signalisieren, das es sich um PHP-Code handelt.

artikel.tpl

Die Magie des Templatings passiert in der Datei artikel.tpl die Sie zuvor dort leer angelegt haben und auf die Sie im index.php Script referenzieren. Öffnen Sie diese Datei und fügen die folgenden Zeilen ein:

01  <html>
02    <head>
03
04      <title> {$titel_tmpl} </title>
05
06    </head>
07
08    <body>
09            
10      <h1> {$titel_tmpl}  </h1>
11      <p>  {$autor_tmpl}  </p>
12      <p>  {$inhalt_tmpl} </p>
13      <p>  {$footer_tmpl} </p>
14
15    </body>
16  </html>

Die Templatevariablen (rot) dürften Ihnen bereits aus der index.php Datei bekannt vorkommen, jetzt haben sie jedoch noch das typische Dollarzeichen vorangestellt, um als echte PHP-Variablen von Smarty interpretiert werden zu können. Führen Sie nun das Script aus indem Sie einfach Ihre Domain im Browser aufrufen z.B.: http://Radelle.de.

Der Browser zeigt Ihnen eine Webseite mit dem Inhalt aus der index.php an.

Zugegeben, interessantes Templating ist das noch nicht aber Sie haben eine rudimentäre HTML-Vorlage erzeugt welches von der Template Engine Smarty mit realen Werten zur Laufzeit geladen wird. Wenn der grundlegende Wirkmechanismus klar ist, dann können Sie sich daran setzen komplexe Templates und interessante CSS-Layouts zu kreieren.

Zwar schreibt das Smarty-Projekt die Extension TPL für seine Templates vor, ich würde jedoch TXT empfehlen. Durch die Änderung auf TXT kann Ihr Host-Editor die Dateien besser erkennen und ggf. zur Bearbeitung öffnen.


Tags: Workshop1
Datum: 30.11.2021
Autor: Oliver Lohse

Weitere passende Artikel

_____

Die Template-Engine Smarty ist sehr beliebt für sehr sichere Webseiten. Dieser Workshop führt Sie in die Welt von Smarty ein und startet mit der Installation
Nachdem Sie die kostenlose Template-Engine Smarty herunter geladen haben, installieren Sie die Programme auf den Webserver und beginnen mit dem Templating.
Laden Sie mit der kostenlosen Template-Engine Smarty verschiedene Textbausteine aus einem Content Ordner und zeigen deren Inhalte auf der Webseite an.
Der Programmcode wird in diesem Beitrag vom Text getrennt und es werden reine eigenständige Textbausteile als Flatfile-DB erzeugt die das Template einliest.

Teil 7 eigene Templateabfragen - Smarty Template Engine

Workshop1 • Template • Engine • Parser
Möchten Sie in Smarty Templates Bedingungen abfragen, dann können Sie den IF Befehl des Smarty Parsers nutzen, um die Ausgabe des Templates zu steuern.
WordPress Easy - Redaktion

About me

Mein Name ist Oliver Lohse. Ich bin diplomierter Wirtschafts-Informatiker und Organisations-Programmierer in verschiedenen Programmier-Sprachen und Markup-Dialekten, z.B. Java, JEE, COBOL, PHP, Python, MySQL, HTML, CSS, ANSI C, Lisp, Rexx, JavaScript, Scheme, ActionScript 2.0, Maschinensprache, Assembler und JCL. Seit mehr als 24 Jahren arbeite ich als Entwickler in einem großen Softwareunternehmen für Versicherungen in Hannover Niedersachsen und seit etwa 37 Jahren im EDV-Sektor mit wechselnden Aufgaben.