Standardisiertes PHP Formular Designpattern entwickeln - PHP

Die Formularverarbeitung durch PHP ist der beliebteste Standard im Web. Nutzen Sie ein intelligentes Design, können Sie sich viel Arbeit und Stress ersparen.

WordPress 5 Das Praxisbuch

WordPress 5 Das Praxisbuch - WordPress ist weltweit das beliebteste CMS-Tool. Dieses Buch führt Sie in die Welt der Blogs ein, ohne Programmierkenntnisse vorauszusetzen. Verschiedene Arten von Blogs, passende Themes sowie hilfreiche Plugins werden vorgestellt, das Erstellen von Beiträgen und der Umgang mit Bildern beschrieben. Sie erfahren wichtige Details zu Kommentaren, Newslettern, Abonnenten sowie zum Administrationsbereich. Wertvolle Tipps zur Suchmaschinenoptimierung runden das Werk ab. Der Titel ist für Anfänger und Fortgeschrittene zum Lernen und Nachschlagen geeignet. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis. (*

kaufen...

Es schreibt Ihnen niemand vor, moderne PHP-Scripte objektorientiert oder prozedural zu erstellen. Gerade die Formularverarbeitung durch PHP ist dessen große Stärke. Dieser Beitrag zeigt Ihnen ein Designpattern, wie Sie komplexe Formulare strukturieren, bzw. wie GET und POST gleichsam sinnvoll nutzen können. Wenn Sie dieses Pattern auf alle Formulare anwenden, behalten Sie garantiert den Überblick (ich spreche aus Erfahrung). Das Pattern

Im folgenden Abschnitt sehen Sie das Pattern in einer verkürzten Sprachweise, die die wichtigen Komponenten des Formulars skizzieren soll.

002  if (isset($_GET["form-laden"])) {
003      if (isset($_POST["btn-ok"])) {
004
005          $_POST["attribut"]
006          $_POST["attribut"]
007      }
008      if (isset($_POST["btn-cancel"])) {
009
010          $_POST["attribut"]
011          $_POST["attribut"]
012      }
013  } 
014
015  elseif (isset($_GET["form-speichern"])) {
016      if (isset($_POST["btn-ok"])) {
017
018          $_POST["attribut"]
019          $_POST["attribut"]
020      }
021      if (isset($_POST["btn-cancel"])) {
022
023          $_POST["attribut"]
024          $_POST["attribut"]
025      }
026  }
027  else {
028
029      <form action='programm-xyz.php?form-laden' method='POST'>
030
031          <input attribut>
032          <input attribut>
033
034          <button type='submit' name='btn-ok'     >Ok    </button>";
035          <button type='submit' name='btn-cancel' >Cancel</button>";
036      </form>
037
038      <form action='programm-xyz.php?form-speichern' method='POST'>
039
040          <input attribut>
041          <input attribut>
042 
043          <button type='submit' name='btn-ok'     >Ok    </button>";
044          <button type='submit' name='btn-cancel' >Cancel</button>";
045      </form>
046
047  }

Schauen Sie sich im PHP-Pattern bitte zunächst die blau markierten IF in Zeile 2 und 15 an. Diese beiden Strukturen verarbeiten, von welchem Formular der Aufruf kommt, denn Sie können durchaus mehrere haben. Dazu korrespondieren die beiden Formulare in den Zeilen 29 und 38, die ihren submit mittels GET an das PHP-Script senden.

Sind Sie nun in der Verarbeitung des entsprechenden Formulars angelangt, können Sie via POST auswerten, von welchem Button der Event stammt. Auf diese Weise können Sie unterschiedliche Button-Reaktionen im Script verarbeiten. Die in rot gekennzeichneten Zeilen 3, 8, 16, 34, 35, 43 und 44 stellen die dedizierte Verarbeitung eines Buttons dar. Vergessen Sie dieses Pattern

Im Internet finden Sie in vielen Tutorials das folgende Pattern, das sich zum quasi-Standard erhoben hat - das sollten Sie jedoch sehr schnell vergessen, da es ganz großer Unsinn ist. Mit diesem Design geraten Sie sehr schnell in die Sackgasse.

002  if ($_GET["form-laden"] == "Option1") {
003
004      $_POST["attribut"]
005      $_POST["attribut"]
006        
007  } 
008
009  else {
010
011      <form action='programm-xyz.php?form-laden=Option1' method='POST'>
012
013          <input attribut>
014          <input attribut>
015
016          <button type='submit' name='btn-ok'     >Ok    </button>";
017          <button type='submit' name='btn-cancel' >Cancel</button>";
018      </form>
019
020  }

Den Codeschnipsel oben können Sie zu 99,9% in vielen PHP Tutorials finden. Zwar ist es programmatisch absolut korrekt, jedoch ist das Code-Design extrem einfach gehalten und in Folge dessen ist Ihnen nur die Entwicklung sehr simpler PHP-Formulare möglich. Regel

Versuchen Sie sich beispielsweise an die folgende Designregel zu halten und Sie entwickeln leicht wartbaren Code der komplexe PHP-Formulare ermöglichen kann.

  • übermitteln Sie die Formular-Aktion via GET z.B.: programm.php?form-laden
  • verzichten Sie auf feste GET-Parameter innerhalb der Formulare z.B.: programm.php?form-laden=Option1
  • Formularattribute werden mittels POST verarbeitet z.B.: method=POST
  • Buttons beginnen mit dem Prefix z.B.: btn-...
  • Formulare beginnen mit dem Prefix z.B.: form-...
  • im alternativen IF-Zweig else sollte sich das Formular befinden laden Sie häufig benötigte Formulare aus und importieren diese z.B.: include("maske-formular.php");
  • benennen Sie Formulare (Masken mit Code) mit z.B. formular-...php
  • bennen Sie Masken (Masken ohne Programm-Code) mit z.B.: maske-...php
  • Scripte ohne Ausgaben am Bildschirm, sollten Sie als Module kennzeichnen oder in einer Funktionsbibliothek sammln, die Sie bei Bedarf includieren können z.B.: include("functions.php"); z.B.: include("modul-...php");

Praxistipp: Erstellen Sie Ihre PHP-Formulare derart, das diese auch eigenständig lauffähig sind, erst wenn dies der Fall ist, können Sie die PHP-Formulare in einen Workflow oder Prozess einbinden. Denn Sie sollten bedenken, das sich diese Prozesse und die Aufrufreihenfolge Ihrer Scripte, gerade am Beginn eines Projektes sehr häufig ändern können, daher ist es wichtig eine solide PHP-Basis-Struktur zu entwickeln, die modular und leicht umstellbar ist - erst dann sollten Sie an die Optimierung gehen.

Es steht Ihnen natürlich frei einen eigenen Standard für Ihre Scripte zu entwickeln. Ich möchte Ihnen dennoch ans Herz legen, Ihre Programme namentlich bestimmten Funktionseinheiten zu zuordnen, Sie behalten dadurch den Überblick und wissen daher schon vom Namen des Programmes welche Funktion es hat.


Tags: Formular • Design • Pattern • Vorlage • Template
Datum: 01.12.2021
Autor: Oliver Lohse

Weitere passende Artikel

_____

So können Sie das freie Feld TEMPLATE in den Beitragseinstellungen verwenden. Fragen Sie es mit dem folgenden Coding des Beitrags ab und steuern das Templating
So steuern Sie die Templatevorgabe in Beiträgen mit dem CMS Bludit. Sie können den Tamplatenamen bei der Erstellung von Beiträgen im Backend angeben.
Brandings der Entwickler sind natürlich eine gute Sache, jedoch dürfen sie auch abgestellt werden. Wie das für das Bludit Theme DEVTHEME geht, lesen Sie hier
Im Bludit Theme DEVTHEME wird das Label "latest Post" angezeigt. Manchmal kann das störend sein. Entfernen Sie das Label doch einfach in der home.php
Mit diesem Coding können Sie verschiedene Templates starten, jenachdem ob der Leser eine Seite, Kategorie, home oder Tag wählt. Bludit kennt vier Seiten-Typen
Wenn Sie Bludit-Themes und Templates entwickeln dann können Sie dem Leser die Möglichket geben das Theme live umzuschalten für den ersten Eindruck.
Das Bludit Theme TYPERITE ist vielversprechend, da es ein Optimum an Customizing ermöglicht. Entfernen Sie das Branding aus dem Footer - das ist erlaubt.

Download -

Download • kostenlos • Plugin • Template
Kostenlose Plugins und Templates für Bludit, Pico CMS, WonderCMS, GetSimple, WordPress und co, zum kostenlosen Download
Teil 1 - Der Einstieg in das Templating mit dem freien CMS GetSimple - der Name ist Programm, denn dieses CMS ist klar und leicht beherrschbar strukturiert.

Templating III ein einfaches Layout anlegen - GetSimple CMS

Template • Theme • Layout • Design • Style
Teil 3 - Ein GetSimple Template erstellen. In Verbindung mit dem freien und beliebten CSS-Framework Bootstrap eine leichte Sache auf dem Weg zum eigenen Blog.

Democode und Beispieltemplate - Handlebars.js Template Engine

Template • Theme • Engine • JS • JavaScript • offline
Dieser Beitrag zeigt ein einfaches Demo Template für die JavaScript basierte Template Engine Handlebars. Dieses Template ist sogar offline funktionsfähig.
Erarbeiten Sie als Prototypen ein reines HTML-Template das Ihnen zusagt. HTML-Templates sind schneller entwickelt und müssen weniger Restriktionen einhalten.

Teil 7 eigene Templateabfragen - Smarty Template Engine

Workshop1 • Template • Engine • Parser
Möchten Sie in Smarty Templates Bedingungen abfragen, dann können Sie den IF Befehl des Smarty Parsers nutzen, um die Ausgabe des Templates zu steuern.

Die richtige Wahl der Templatesprache - Templating Tipps

Template • Entwicklung • PHP • HTML • Code
In welcher Schreibweise sollten Sie CMS Templates erstellen? Gemischt HTML und PHP oder doch lieber waschechtes PHP? Dieser Beitrag erleichtert den Einstieg.
Werden Sie zum Template-Entwickler und beginnen mit leichten Arbeiten, portieren Sie Ihre Templates später in die großen CMS wie WordPress, Bludit oder Joomla
WordPress Easy - Redaktion

About me

Mein Name ist Oliver Lohse. Ich bin diplomierter Wirtschafts-Informatiker und Organisations-Programmierer in verschiedenen Programmier-Sprachen und Markup-Dialekten, z.B. Java, JEE, COBOL, PHP, Python, MySQL, HTML, CSS, ANSI C, Lisp, Rexx, JavaScript, Scheme, ActionScript 2.0, Maschinensprache, Assembler und JCL. Seit mehr als 24 Jahren arbeite ich als Entwickler in einem großen Softwareunternehmen für Versicherungen in Hannover Niedersachsen und seit etwa 37 Jahren im EDV-Sektor mit wechselnden Aufgaben.